In Memoriam Dieter Knüttel

Die Motorsportszene war im Oktober 2014 schockiert. Hatte Sie doch eine Persönlichkeit völlig überraschend verloren. Der Renneifenpapst der nationalen Motorsportszene und Chef der Crew-Knüttel war plötzlich nicht mehr unter uns.

 

Dieter Knüttel, der passionierte Rennfahrer und erfolgreiche Unternehmer wurde nur 62 Jahre alt. Seinen 60igsten feierte er noch gebührend mit seiner Familie — den Jungs seiner Crew Knüttel. Knüttel konnte neben der erfolgreichen und langjährigen Entwicklung der deutschen Vertretung der Firma Avon -Tyres, vor einigen Jahren auch den Renndienst des französischen Herstellers Michelin übernehmen. Sein beruflicher Erfolg war stark mit seinen sportlichen Leistungen verbunden. Als zweimaliger  Deutscher Bergmeister der Jahre 1988 und 2000  beeindruckte der  Odenwälder mit Mannheimer Wurzeln seine Konkurrenten und die zahlreichen Zuschauer an der Strecke. Seine erste Meisterschaft holte der passionierte Wald-Michelbacher Rennfahrer auf einem Gruppe-A Ford Sierra Cosworth.

 

Das absolute Spektakel war jedoch sein Gruppe-B Rallyebolide. Knüttel brachte 1996 einen Ford RS200 auf die Bergrennstrecken Deutschlands. Die schiere Kraft des urgewaltigen Monsters auf vier Rädern raubte den Fans den Atem. Mit dem fauchenden Biest gewann Dieter Knüttel erneut die Bergmeisterschaft im Milleniums-Jahr 2000. Bis 2001 pulverisierte er zahlreiche Streckenrekorde mit seiner High-Tech Maschine, die von dem Team um Julian Godfrey Motors betreut wurde. Das Fahrzeug endete nach seiner Zeit mit Dieter Knüttel im Jahr 2011 am legendäre Pikes-Peak und hat somit die höchsten Weihen im Bergrennsport erhalten.

Für zwei Jahre brachte Knüttel nochmals einen gelb-schwarzen Steinmetz Commodore GS/E an den Start. Unvergessen sind auch seine Husarenritte der ersten Jahre auf VW Käfer und dem 16V Golf I. Dieter Knüttel war stets ein Freund und Unterstützer des Bergrennsports. Obwohl der Großteil der geschäftlichen Aktivitäten mit der  Übernahme des Michelin-Renndienstes auf der Rundstrecke abliefen und der Schwerpunkt auf der Zusammenarbeit mit den Werksteams liegt, ist die Crew-Knüttel auch heute noch erster Ansprechpartner der Breitensportler für alle Avon und Michelin Pneus in fast allen Sparten des Vierradsports.

 

Aufgrund der Erfolge und Verdienste des herausragenden Odenwälder Motorsportlers, war es den Motorsportclubs der Veranstaltergemeinschaft eine  Ehre und Verpflichtung, das Rennsport-Revival am Zotzenbacher Berg in Erinnerung an Dieter Knüttel durchzuführen.   

 

 

 

 

 

 

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© VG Automobilslalom/Berg-GLP Zotzenbach, c/o Motor-Sport-Freunde 1952 Zotzenbach e.V.